Kirmesvater sticht Fass an

Zeltkirmes in Frankenau beginnt am Donnerstag

+
Die Kirmesburschen und -mädchen aus Frankenau stellen die Zeltkirmes jedes Jahr auf die Beine. Am kommenden Donnerstag starten die diesjährigen Feierlichkeiten traditionell mit dem Fassanstich.

Frankenau. Wenn sich bei der Kirmes in Frankenau am kommenden Sonntag der Festumzug durch den Ort bewegt, werden zwei Gangster die Fußgruppen und Motivwagen anführen und hierbei handelt es sich nicht um die Kirmeseltern Lea Ruhwedel und Julian Schmidt.

 "Die zwei werden zwar auch vorne gehen, doch sie haben die beiden Ziegenböcke Bonnie und Clyde dabei", sagt Andre Hesselbein von den Kirmesburschen und -mädchen in Frankenau, die das Fest jedes Jahr organisieren. Hesselbein freut sich schon riesig auf die traditionelle Ziegenbockkirmes.

Los geht es mit den Feierlichkeiten rund um den Festplatz an der Kellerwaldhalle in Frankenau bereits am morgigen Donnerstag. Um 20 Uhr sticht der Kirmesvater das Fass an, und danach soll schon mal ein bisschen gefeiert werden. Am Freitagabend steht ab 20 Uhr die Coverband "Eve" bei der Bacardi night auf der Bühne. "Die Gruppe spielt alles Mögliche, angefangen bei aktuellen Charts bis hin zu Oldies. Und alles in Rock- und Pop-Manier", so Hesselbein.

Der Samstag steht ganz im Zeichen der Frankenauer Burschen. Ab 12 Uhr beginnt das Ständchenblasen und die Burschen gehen von Haus zu Haus, um Spenden einzutreiben und um Hochprozentiges auszuschenken. Abends tritt ab 20 Uhr die Party-Coverband "no limit" auf der Bühne, um den Gästen einzuheizen.

Der Sonntag beginnt um 11 Uhr mit dem Gottesdienst im Festzelt. Pfarrer Dr. Harald Wahl wird die Zeremonie abhalten. Um 14 Uhr startet schließlich der Festzug durch Frankenau. "In den vergangenen Jahren hatten wir immer zwischen zehn und 15 Motivwagen", berichtet Hesselbein, der auch diesmal wieder auf große Resonanz hofft.

Von Philipp Daum

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare