Birkenbringhäuser Feuerwehr zieht positives Fazit

Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr war Erfolg – Bildergalerie

+
Ein Zeltlager funktioniert auch ohne große Versammlungshalle und nur mit Zelten und frischer Luft. Das hat die Feuerwehr aus Birkenbringhausen am Wochenende gezeigt.Foto: Mark Adel

Burgwald-Birkenbringhausen - Die Birkenbringhäuser haben sich getraut und als erste Feuerwehr im Altkreis Frankenberg ein Kreiszeltlager für die Jugendfeuerwehren organisiert. Ihr Fazit fällt sehr positiv aus.

Viele Köpfe haben einige Monate geplant, viele Hände haben angepackt beim Aufbau und viele Jugendliche haben den Besuch in Birkenbringhausen genossen: „„Wir sind absolut zufrieden mit dem Zeltlager“, sagt Michael Wickenhöfer, Vorsitzender der Birkenbringhäuser Feuerwehr. „Die Jugendlichen waren unheimlich diszipliniert“, lobte er Vorfälle habe es kaum gegeben, allerdings musste vier Jugendliche ins Krankenhaus - „sie waren zum abchecken dort und kamen direkt wieder ins Zeltlager“, sagte Wickenhöfer.

Bilder vom Zeltlager gibt es hier.

„Es war ein sehr schönes Wochenende, aber auch stressig“, sagte der Wehrführer. „Aber wir haben gezeigt, dass man für ein Großzeltlager keine Halle braucht.“ Bisher seien die Zeltlager der gesamten Kreisjugendfeuerwehr im Waldecker Land gewesen - weil es dort mehr Hallen mit angrenzenden Plätzen zum Zelten gebe. „Wir hoffen, dass es für andere Feuerwehren ein gutes Zeichen war, dass es eben auch so funktioniert.“

Mehr lesen Sie am Dienstag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare