Zeuge ignoriert Gerichtstermin - Verhandlung vertagt

Frankenberger Land. Wegen gemeinschaftlichem Diebstahl in drei Fällen sowie einem versuchten Einbruch stand ein 21-Jähriger aus dem Oberen Edertal vor Gericht. Die Verhandlung wurde vertagt, da ein Zeuge nicht zum Termin erschien.

Zwischen dem 24. Juni und dem 10. Juli 2012 soll er mit unbekannten Mittätern in ein Sportheim, in den Lagerraum einer Klinik und in das Gebäude einer Wohngruppe im Landkreis Marburg-Biedenkopf eingebrochen sein. Der Versuch, in eine Klinikküche einzubrechen, scheiterte an der Tür. Unter anderem seien insgesamt 550 Euro Bargeld, Elektro-Geräte und ein Ikea-Gutschein über 250 Euro gestohlen worden.

Die an allen Tatorten gefundenen DNA-Spuren seien identisch mit denen des Angeklagten, hieß es im Gutachten. „Selbstverständlich hat sich mein Mandant im Bereich des Sportheims ab und zu aufgehalten“, erklärte der Verteidiger. In der Klinikküche habe der 21-Jährige ein Praktikum absolviert. In den beiden anderen Fällen gebe es von Zeugen bestätigte Alibis. Zudem zweifele er an der Aussagekraft der DNA-Spuren: Der Angeklagte habe afrikanische Wurzeln und zahlreiche Geschwister. (gsk)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare