Galloways und Rotem Höhenvieh wurden ausgestellt

25 Züchter kamen zur Tierschau nach Battenfeld

+
Mit ihren preisgekrönten Galloways: Anita Battefeld aus Wiesenfeld und Bernd Schlichterle aus Ernsthausen während der Tierschau des Kram- und Viehmarktes in Battenfeld.

Battenfeld. Weit über die Frankenberger Altkreisgrenzen bekannt ist der Viehauftrieb zum Battenfelder Kram- und Viehmarkt. In diesem Jahr waren 25 Züchter mit ihren Tieren bei strömendem Regen nach Battenfeld gekommen, um sie auf den Wiesen zwischen dem Marktgelände und der Eder den Preisrichtern zu präsentieren.

Bewertet wurde von Zuchtleiter Jost Grünhaupt und seinem Team Typ, Muskulatur und Körperbau der Tiere. Auch Allendorfs Bürgermeister Claus Junghenn fand lobende Worte für die Tierhalter: „Wir könnten uns unseren Markt ohne ihre Beteiligung nicht vorstellen, sie gehören einfach zu unserem Markt dazu. Vielen Dank für Ihren Einsatz!“

Ausgestellt wurden verschiedenfarbige Galloways und „Rotes Höhenvieh“. Ein besonderer Blickfang waren ein beeindruckendes „Welsh-Blackrind“ mit einem Kalb von Achim Vogt aus Nentershausen und zwei kleine Zwergzebus.

Viele Kinder waren mit ihren Eltern zum Viehauftrieb gekommen und bestaunten die Tiere. Am Nachmittag zeichneten dann Bürgermeister Claus Junghenn und Organisator Christian Huhn die Siegertiere aus. Zusätzlich ehrten sie die erfolgreichsten Jungzüchter. Dabei gewannen Anna-Maria Würtz und Cathleen Battefeld eine Silbermedaille die Züchtergemeinschaft.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Von Frank Augustin

Quelle: HNA

Kommentare