Zwei Interessenten für Frankenberger Gaststätte abgesprungen

Zukunft des Goldenen Engels ungewiss

Frankenberg - Seit dem 15. Februar ist der Goldene Engel geschlossen, nachdem die Inhaberin Ende 2014 Insolvenz angemeldet hatte. Gespräche mit zwei potentiellen Investoren sind kurz vor Vertragsabschluss gescheitert.

Was wird aus der Traditionsgaststätte „Goldener Engel“ am Obermarkt? Diese Frage dürfte sich so mancher Frankenberger stellen, gehört die Gastwirtschaft doch seit mehr als 180 Jahren zum Stadtbild.Wie es mit dem Gebäude, der Einrichtung und dem Betrieb der Gaststätte weitergeht, ist offen. „Ziel ist weiter die Veräußerung der Immobilie, es laufen Gespräche mit Interessenten“, sagt der Insolvenzverwalter Dr. Andreas Kögel aus Wetter gegenüber der Frankenberger Zeitung.

Ob es am Obermarkt 6 auch in Zukunft eine Gastronomie geben wird, sei völlig offen. „Zur Form der künftigen Nutzung kann ich nichts sagen.“

Zuvor seien zwei eigentlich aussichtsreiche Versuche, den Goldenen Engel an einen Investor zu verkaufen, kurz vor Vertragsabschluss gescheitert. „Es gab bereits vertragliche Vereinbarungen, die Gründe für den Rückzug sind für mich nicht nachvollziehbar“, sagt Kögel. Die Interessenten hätten wohl kalte Füße bekommen, „es waren lediglich Ausflüchte“.

Beide wollten ursprünglich auch den Gastronomiebetrieb fortführen. Daraus ist zumindest vorerst nichts geworden. „Die Suche nach einem Investor kann jetzt schnell gehen, es kann aber auch dauern“, gibt sich Kögel daher betont zurückhaltend. (tt)

Kommentare