Musical der Ernsthäuser Grundschule

"Zusammen sind wir bärenstark"

Der Bauer und sein liebstes Tier: Justus Pohlas und Jolie Albrecht überzeugten in den Hauptrollen.Fotos: Alice Dippel

Burgwald-Ernsthausen - "Zusammen sind wir bärenstark" - das war die Botschaft im Ernsthäuser Dorfgemeinschaftshaus, wo der Chor der Grundschule mit Bravour das Musical "Schwein gehabt" aufführte.

Mehr als 30 Kinder der Jahrgangsstufen eins bis vier zeigten mit viel Witz und Pepp musikalisches und spielerisches Talent und ernteten dafür tosenden Applaus. Maßgeblich organisiert hatten die Veranstaltung Chorleiterin Elisabeth Hain mit Kolleginnen, der Förderverein der Schule und viele Eltern, die kreative Ideen für Kulisse und Kostüme mit einbrachten.

Das Ergebnis war eindrucksvoll: Die Kinder sorgten mit kleinen Solostücken und lustigen Gesangseinlagen in Gruppen für ein abwechslungsreiches Programm. Und am Ende glänzten nicht nur die Gesichter der Darsteller, sondern auch die der stolzen Eltern und Verwandten.

„Schwein gehabt“ spielt auf einem Bauernhof, auf dem es zwei Fronten gibt: Auf der einen Seite der Bauer und dessen Liebling, das Schweinchen Piggy (Jolie Albrecht) -, auf der anderen Seite die übrigen Tiere, die die Kinder in kreativ gestalteten Kostümen darstellten.

Das eingebildete Schweinchen hält sich für etwas Besseres, bis es erkennt, dass es auf die Hilfe der anderen angewiesen ist. Denn der Bauer (sehr überzeugend und amüsant: Justus Pohlas) hat nur ein Ziel: Piggy an den Schlachter zu verkaufen.

Das Stück handelt von Toleranz und Zusammenhalt und zeigt, wie wichtig Freundschaft und Solidarität sind.

„Alles ist einwandfrei gelaufen“, sagte Chorleiterin Hain stolz, die einmal pro Woche mit den Kindern probt und Anfang des Jahres mit den Vorbereitungen begonnen hatte. Auch die Darsteller waren mehr als zufrieden mit sich. Die Rolle des Schweinchens war mit Jolie Albrecht perfekt besetzt: Sehr authentisch und mit viel Gefühl überzeugte sie in Piggys Solo-Gesangseinlagen.

Ein gelungener Abend also, bei dem sicher jeder Zuschauer den Saal mit einem Schmunzeln verlassen hat.

Von Alice Dippel

Kommentare