Lkw-Fahrer bei Unfall schwer verletzt

Wetter/Burgwald. Nach der Kollision eines Autos mit einem Lastwagen mit Anhänger am Dienstag gegen 13.15 Uhr kam das Gespann von der Straße ab. Der Berufskraftfahrer erlitt schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen.

Umher fliegende Teile beschädigten zusätzlich einen blauen 3er-BMW leicht. Die 57-jährige Fahrerin aus Burgwald, die hinter dem Audi fuhr, blieb unverletzt.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von 50 000 Euro. Die Bundesstraße 252 zwischen Wetter und Todenhausen war fast zwei Stunden gesperrt.

Audi drehte sich um 180 Grad

Nach den ersten Ermittlungen der Polizei und Zeugenaussagen kam der 51-jährige Fahrer eines grauen Audi A 6 auf dem Weg von Wetter nach Todenhausen Ausgangs einer Rechtskurve ohne ersichtlichen Grund nach links in den Gegenverkehr.

Die vordere linke Seite des Audis prallte gegen die vordere linke Ecke des entgegenkommenden Lastwagens. Die Kollision drehte den Audi um 180 Grad herum. Der Wagen blieb erheblich beschädigt entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung auf der Straße stehen. Der aus München stammende Fahrer blieb unverletzt.

Der 49-jährige Lastwagenfahrer aus Eichenzell konnte sein mit leeren Gitterboxen beladenes Gefährt nach der Kollision nicht mehr auf der Straße halten. Er verließ die Straße komplett und fuhr in der folgenden Kurve quasi gerade aus in die mit Baum und Strauchwerk bewachsene Vertiefung, welche die Straße vom Bahndamm trennt.

Der für insgesamt 38 Tonnen zugelassene Lkw blieb zwischen Straße und Bahndamm mit völlig demoliertem Führerhaus und vermutlich wirtschaftlich total beschädigtem Anhänger liegen. An Bahndamm und Gleisen entstand nach ersten Prüfungen des Krisenmanagements der Deutschen Bahn kein Schaden.

Mehrere Feuerwehren unter anderem aus Wetter, Todenhausen und Marburg befreiten die Gleise vom Baum und Strauchwerk, das der Laster auf die Gleise gedrückt hatte. Der Laster selbst ragte an die Gleise heran. Zu einer Behinderung des Schienenverkehrs kam es nicht, da die Strecke derzeit aufgrund einer Baustelle in diesem Abschnitt nicht genutzt wird. (jun)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion