Feuerwehr mit schwerem Gerät im Einsatz

Unfälle durch glatte Straßen: Zwei Frauen im Auto eingeklemmt

Feuerwehrleute mussten zwei 58 Jahre alte Frauen aus diesem verunglückten Fiat Panda befreien.

Frankenau. Zwei 58 Jahre alte Frauen sind am Samstag von der winterglatten Landesstraße 3085 abgekommen, gegen einen Baum geprallt und verletzt im Auto eingeklemmt worden.

Die beiden aus Frankenau stammenden Frauen seien zwar verletzt worden, sie schwebten aber nicht in Lebensgefahr, hieß es an der Unfallstelle im Waldgebiet zwischen Frankenau und Altenlotheim. Mit einem Fiat Panda waren die beiden 58-Jährigen am Samstag gegen 15 Uhr von Frankenau kommend in Richtung Altenlotheim unterwegs, als die Fahrerin nach dem Durchfahren einer scharfen Rechtskurve auf leicht abschüssiger und glatter Straße die Kontrolle über den schwarzen Wagen verlor. Das Auto schleuderte nach links über die Gegenspur, kam von der L 3085 ab und prallte schließlich an der Böschung mit der Beifahrerseite gegen einen Baum.

Etwa 35 Feuerwehrleute aus Altenlotheim, Schmittlotheim und Frankenau befreiten die Frauen aus dem Auto, dazu trennten die Brandschützer unter der Leitung des stellvertretenden Frankenauer Stadtbrandinspektors Andreas Ernst mit hydraulischem Gerät die beiden vorderen Türen ab. Mit so genannten Spineboards wurden die Verletzten an der glatten Böschung hinauf zur Straße getragen. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle lieferten die Rettungskräfte die beiden Frauen ins Krankenhaus ein.

Um an der Böschung einen einigermaßen sicheren Tritt zu haben, legten die Feuerwehrleute mehrere Teile ihrer Steckleitern auf den Boden. Eine Absicherung war auch für das Auto nötig: Während sich die Verletzten noch im Fahrzeug befanden, war der Fiat über eine Seilwinde angeschlagen und konnte damit nicht mehr weiter abrutschen.

Einsatzleiter Andreas Ernst und der Vöhler Gemeindebrandinspektor Bernd Schenk hoben die hervorragende Zusammenarbeit der Wehren aus beiden Kommunen hervor. Die Aufgaben seien in jeder Hinsicht gut verteilt und durchgeführt worden: Während zum Beispiel die Einsatzleitung in Frankenauer Hand lag, diente der Vöhler Einsatzleitwagen als ständiger Ansprechpartner für die Leitstelle.

Am Auto entstand durch den Unfall selbst, aber auch durch den Einsatz der hydraulischen Geräte Totalschaden. Die Schadenshöhe gab ein Polizeibeamter mit 3000 Euro an. Die L 3085 blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt. Der Unfall zwischen Frankenau und Altenlotheim war im Dienstbezirk der Frankenberger Polizei am Nachmittag nicht der einzige: Ebenfalls glättebedingt kamen unter anderem zwischen Frankenberg und Wangershausen, bei Osterfeld, an der Burgwaldkaserne sowie bei Gemünden Autos von den Straßen ab.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurde bei diesen weiteren Unfällen jedoch niemand verletzt. 112-magazin.de

112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion