Schützenkönigin Andrea Ochse setzt sich gegen ihren Mann durch · Ronja Klinge siegt bei den Jugendlichen

Zwei Frauen regieren in Geismar

Spannend bis zum 153. Schuss verlief das Geismarer Königsschießen am Samstag unter freiem Himmel, von links Ritter Jörg Köbernik, Schützenkönigin Andrea Ochse und Ritter Steffi Bornscheuer.Fotos: Frank Seumer

Frankenberg-Geismar. - Der Geismarer Schützenverein hat zwei neue Königinnen: Ronja Klinge siegte beim Jugendschießen, Andrea Ochse holte mit dem 153. Schuss am Samstagabend den Vogel von der Stange.

Viele Besucher aus dem Frankenberger Stadtteil und den Nachbardörfern bevölkerten die „Open-Air-Schießarena“ hinter Schützenhaus und Sportlerheim. Die Mitglieder des Geismarer Schützenvereins hatten Zelte, Verpflegungsstände und eine Hüpfburg für Kinder rund um den mit Strohballen abgeschirmten Freiluft-Schießstand aufgebaut. Von einem 30 Meter hohen Hubsteiger aus bot sich den Besuchern ein Blick über das Geismarer Sportgelände. Musikalisch begleitet vom Posaunenchor holten die Schützen in den Mittagsstunden das amtierende Königspaar Michael Schween und Sandra Kempel zu Hause ab und marschierten zur „Schießarena“.

Die Senioren schossen auf den schwersten und einen der schönsten Vögel im Schützenkreis. Norbert Pöller hatte das 60 Kilogramm schwere Zielobjekt gebaut. Jörg Köbernik wurde mit dem 53. Schuss erster Ritter, Steffi Bornscheuer errang mit dem 119. Schuss ebenfalls Ritterwürden. Fünf Anwärter schossen anschließend um den Titel des Schützenkönigs. Später reduzierte sich die Bewerberzahl auf zwei Männer und eine Frau. Mehrmals wackelte der Vogel auf dem zehn Zentimeter starken Kantholz. Mit dem 153. Schuss holte Andrea Ochse den Vogel um 18.38 Uhr herunter. Die 42-jährige Frankenbergerin ist aktive Schützin im Schützenverein Ernsthausen und seit einem Jahr Mitglied in Geismar. Großer Jubel brach aus, eine lange Gratulantenschar stellte sich an. Zum Prinzgemahl wählte Andrea Ochse ihren Ehemann Michael, der ebenfalls bis zum Schluss um die Königswürde mit geschossen hatte.

Vor den Erwachsenen waren die Jugendlichen an der Reihe. Der amtierende Jugendkönig Marcel Materna gab den ersten Schuss auf den Vogel ab und holte sich mit dem 45. Schuss die erste Ritterwürde. Den zweiten Ritter errang mit dem 135. Schuss Vyvien Vollmann. Den Titel der Jugendkönigin erreichte Ronja Klinge mit dem 59. Schuss. In der Pause tanzte die Geismarer Kinderlandjugend.

Ortsvorsteher Klaus-Peter Stein würdigte das Engagement des Schützenvereins. Bei einem Oldie-Abend mit Lagerfeuer feierten die Schützen bis in die späten Abendstunden. Die Inthronisierungsfeier findet am Mittwoch, 18. Juni, um 20 Uhr im Geismarer Schützenhaus statt. (sr)

Kommentare