Zwei Jahre auf Bewährung

37-Jährige hatte ihren Kindern bei Missbrauch durch den Vater nicht geholfen

Marburg. Weil sie ihren Kindern bei Übergriffen durch den Vater nicht geholfen hat, ist eine 37-Jährige vom Marburger Landgericht wegen Beihilfe zum sexuellen Missbrauch, Vergewaltigung, Beischlaf unter Verwandten und Misshandlung Schutzbefohlener zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Der heute 51-jährige Marburger ist bereits 2010 rechtskräftig zu zwölf Jahren mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt worden.

Sechs Fälle der Misshandlung und sieben sexuelle Übergriffe umfasste die Anklage. Und obwohl sich alle Verfahrensbeteiligten überzeugt zeigten, dass dies nur die Spitze des Eisbergs war, wurde das Martyrium der sieben Kinder des Paares mehr als deutlich, das diese über Jahre durchlebt hatten.

So soll der Familienvater unter anderem seinen Kindern den Umgang mit Freunden verboten haben. Hielten diese sich nicht daran, hatten sie schlechte Noten oder gab es andere nichtige Anlässe, setzte es Prügel. Dabei kamen auch Gegenstände, wie beispielsweise eine Kehrschaufel, zum Einsatz. Die Mutter habe immer weggeschaut, so der Vorwurf. (kse)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion