Proben für Komödie „Mein Freund Harvey“ · Vorverkauf startet Mitte Februar

Ein zwei Meter großer, weißer Hase

+

- Frankenberg (rou). Kaum hat die „Komödie Frankenberg“ die „Alte Dame“ verabschiedet, lässt sie einen Hasen über die Bühne „hoppeln“: Die Theatergruppe um Regisseur Peter Höhl führt ab dem 10. März fünfmal die Komödie „Mein Freund Harvey“ von Mary Chase in der Aula der Ortenbergschule auf.

Das Stück „Mein Freund Harvey“ wurde am 1. November 1944 im 48th Street Theatre in New York uraufgeführt. Das Schauspiel lief mehr als fünf Jahre am Broadway. Es wurde insgesamt 1775 Mal gespielt. 1945 wurde „Mein Freund Harvey“ mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet. Fünf Jahre später wurde die Komödie im Renaissance-Theater in Berlin auf eine deutsche Bühne gebracht. Die Übersetzung stammt von Alfred Polger. Berühmtheit erlangte die Komödie durch Henry Kosters Verfilmung von 1950 mit James Stewart in der Hauptrolle. 1970 schlüpfte Heinz Rühmann bei einer Verfilmung von Kurt Wilhelm in die Rolle des liebenswerten, schrulligen Elwood P. Dowd, der Hauptfigur der Komödie. Es folgten weitere Verfilmungen, 1985 mit Harald Juhnke.

Elwood P. Dowd wird von Holger Kraus gespielt, Sabine Eckel schlüpft in die Rolle von Veta Louise Simmons, Rebekka Jilg tritt als Tochter Myrtle Mae auf. Nadine Oberender spielt Miss Gaffney, die Anwältin der Familie Dowd. In den weiteren Rollen: Harald Hörl als Chefarzt Dr. William R. Chumley, Gabriele Heinz als seine Frau Mrs. Chumley, Karlheinz Balz als Psychiater Dr. Lyman Sanderson, Conny Buß als Ruth Kelly, Oberschwester in Dr. Chumleys Sanatorium, Harald Rudolph als Marvin Wilson, Angestellter des Sanatoriums, Renate Göbel als Mrs. Ethel Chauvenet, Dirk Schäfer als Taxi-Chauffeur E.J. Lofgreen und Julia Balz als Hausmädchen Marie.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Dienstag, 24. Januar

Kommentare