Weltweites Baumpflanzprojekt soll auch in Frankenberg realisiert werden

Zwei Schulen machen schon mit

Bäume pflanzen für das Weltklima : Gemeinsam mit Kegelberg- und Ortenbergschülern wollen Martin Hecker vom Frankenberger Betriebshof, Gärtnermeister Helmut Naumann und Erzieher Gerald Tausch von der Kegelbergschule (von links) im Teichgelände Obstbäume pflanzen. Foto:  Ochse

Frankenberg. Das Weltklima stabilisieren – diesen Plan verfolgt ein weltweites Baumpflanzprojekt, das nun auch in Frankenberg aufgenommen werden soll. Gemeinsam mit Schülern der Kegelberg- und Ortenbergschule wollen die Initiatoren Gerald Tausch von der Kegelbergschule, Martin Hecker vom Betriebshof der Stadt Frankenberg und Gärtnermeister Helmut Naumann eine bestehende Obstbaumwiese im Frankenberger Teichgelände mit 30 Obstbäumen ergänzen und erweitern. Die Schülerinitiative „Plant for the Planet“ wurde von dem neunjährigen Schüler Felix Finkbeiner ins Leben gerufen, als er sich 2007 für den Unterricht auf ein Referat zum Thema „Klimawandel“ vorbereitete.

Am Ende seines Referats entwarf Felix die Vision, dass Kinder in jedem Land eine Million Bäume pflanzen könnten. Zum Start der Initiative wurde der erste Baum am 28. März 2007 an Felix’ Schule in Bayern gepflanzt.

Schüler in ganz Deutschland griffen die Idee auf, es folgten weitere Pflanzungen. Nach einem Jahr waren 150 000 Bäume gepflanzt. Mittlerweile beteiligen sich bereits Kinder aus 93 Ländern. Das Ziel ist weltweit 132  Millionen Bäume zu pflanzen, wovon bis jetzt bereits rund vier Millionen Bäume gepflanzt wurden.

In Frankenberg soll die Pflanzung der Bäume nur der erste Schritt sein: Die ganzjährige Pflege der Obstbaumwiese mit Mähen, Schneiden und Ernten soll künftig ein fester Bestandteil des Unterrichts in Ortenberg- und Kegelbergschule werden. „Gruppenarbeit, Lernen am Objekt in lebensnahen Situationsfeldern sowie Stärkung des Selbstvertrauens durch positive Rückmeldungen sollen dabei wichtigste Zielinhalte sein.

Für die Finanzierung und Realisierung des Projektes suchen die Frankenberger Initiatoren noch Unterstützung in Form von Spendern oder Baumpaten.

Weitere Informationen über wurzelwerk@gmx.de oder über die Handy-Nummer 0173/7379697. (oc)

Quelle: HNA

Kommentare