Martinsmarkt in Friedrichshausen lockt immer mehr Besucher an

Zwischen Trubel und Einkehr

Dichtes Gedränge herrscht wenige Minuten nach Öffnung des Martinsmarktes in Friedrichshausen rund um das liebevoll präsentierte Angebot auf den Tischen.Fotos: Gerlinde Himmelmann

Frankenberg-Friedrichshausen - Vor vier Jahren richteten Frauen in Friedrichshausen zum ersten Mal den Martinsmarkt aus. Dieser findet nicht nur bei den Menschen im Dorf Anklang. Die Einnahmen sind zudem für einen guten Zweck bestimmt.

Lange bevor der Markt in den Räumen der Friedrichshäuser Feuerwehr am Samstag seine Tore öffnet, haben sich bereits zahlreiche interessierte Besucher auf dem ehemaligen Schulhof eingefunden. Dichtes Gedränge herrscht schließlich, als der Verkauf beginnt.

Warme Mützen aus Wolle, Stoff- und Holzsterne in vielen Größen, Glückwunschkarten, dazu Marmeladen und Liköre, Dekoartikel für drinnen und draußen sowie liebevoll gebundene Tür- und Adventskränze finden innerhalb kurzer Zeit neue Besitzer.

„Der Markt entpuppt sich mehr und mehr als Geheimtipp“, stellt Claudia Pöller mit Blick auf die vielen auswärtigen Besucher fest. Große Aufmerksamkeit ist den aufgeregten jungen Tänzerinnen der Kindertanzgruppe „Starlets“ unter Leitung von Viktoria Pärnt sicher.

Mehr lesen Sie in der Frankenberger Zeitung von Montag, 17. November.

Kommentare