Verkehr

Audi TT steht in Paris auch als Roadster

+
Die Roadster-Variante des neuen Audi TT startet im Februar 2015. Das Stoffverdeck lässt sich bis Tempo 50 binnen zehn Sekunden öffnen.

Ingolstadt - Audi will in Paris eine Roadster-Variante des TT präsentieren. Sie fällt genau wie das Coupé kantiger aus. Beim Antrieb macht Audi zwischen beiden Modellen keinen Unterschied.

Das Coupé ist noch gar nicht bei den Händlern, da zeigt Audi den neuen TT schon als Roadster - allerdings erst einmal nur den Messegästen beim

Pariser Autosalon (Publikumstage 4. bis 19. Oktober). Zu den Händlern kommt der offene Zweisitzer, der mindestens 37 900 Euro kosten wird, nach Angaben des Ingolstädter Herstellers im Februar 2015.

Für einen Aufpreis von 2900 Euro bekommt der Audi TT statt des Blechdachs beim Coupé eine knappe Stoffhaube, die sich elektrisch und bis Tempo 50 auch während der Fahrt öffnen und schließen lässt. Binnen zehn Sekunden faltet sich das Verdeck hinter die Sitze, ohne dass der Kofferraum dadurch schrumpft: Der TT bietet laut Hersteller für Gepäck immer 280 Liter Stauvolumen.

Genau wie das Coupé der dritten Generation wird auch der Roadster etwas kantiger, hat dank gekürzter Länge und gestrecktem Radstand die knackigeren Proportionen und strahlt auf Wunsch mit LED-Matrix-Scheinwerfern in die Nacht.

Innen gibt es neben dem komplett digitalen Cockpit und dem deutlich verschlankten Armaturenbrett als Open-Air-Extras unter anderem ein elektrisches Windschott und Sportsitze mit Nackenheizung.

Beim Antrieb macht Audi zwischen Coupé und Roadster keine Unterschiede. Kunden haben die Wahl zwischen einem Diesel mit 135 kW/183 PS und einem Turbobenziner, der im TT auf 169 kW/230 PS und im TTS auf 230 kW/310 PS kommt. Der schnellste TT Roadster absolviert den Sprint auf 100 km/h in 4,9 Sekunden, der sparsamste benötigt 4,3 Liter Diesel auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 114 Gramm pro Kilometer entspricht.

dpa

Kommentare