Fotostrecke: Ultraleicht und ultrahart: Wie sich Carbon im Auto etabliert

Teilweise aus CFK: Dem SLS AMG Coupé baute Mercedes eine Antriebswelle aus Carbonfasern ein. Bei der Elektroversion E-Cell wurde der Mitteltunnel als Gehäuse für die Batterie aus Carbon gefertigt.
1 von 4
Teilweise aus CFK: Dem SLS AMG Coupé baute Mercedes eine Antriebswelle aus Carbonfasern ein. Bei der Elektroversion E-Cell wurde der Mitteltunnel als Gehäuse für die Batterie aus Carbon gefertigt.
Ein Volkswagen, konsequent leicht gebaut: Die Karosserie des VW XL1 besteht größtenteils aus CFK. Das Ergebnis ist ein Leergewicht von nur 795 Kilogramm.
2 von 4
Ein Volkswagen, konsequent leicht gebaut: Die Karosserie des VW XL1 besteht größtenteils aus CFK. Das Ergebnis ist ein Leergewicht von nur 795 Kilogramm.
Die Karosserie aus Carbon - das gibt es bislang nur bei Supersportwagen, wie diesem McLaren 650S. Und in Zukunft wird das wohl so bleiben.
3 von 4
Die Karosserie aus Carbon - das gibt es bislang nur bei Supersportwagen, wie diesem McLaren 650S. Und in Zukunft wird das wohl so bleiben.
Aus Carbon gefertigt: Der BMW i3 ist das erste Serienauto mit einer Fahrgastzelle aus Carbon. Der Werkstoff ist etwa 50 Prozent leichter als Stahl und rund 30 Prozent leichter als Aluminium.
4 von 4
Aus Carbon gefertigt: Der BMW i3 ist das erste Serienauto mit einer Fahrgastzelle aus Carbon. Der Werkstoff ist etwa 50 Prozent leichter als Stahl und rund 30 Prozent leichter als Aluminium.

Kommentare