Auto

Honda CR-V mit sparsamerem Diesel und aufgefrischtem Design

+
Leicht retuschiert: Honda hat den CR-V überarbeitet.

- Offenbach (dpa/tmn) – Honda verpasst dem CR-V eine frischere Frontpartie und ein retuschiertes Heck. Die wichtigste Neuerung aber findet sich unter der Motorhaube, so der Hersteller.

Der Honda CR-V wird zum neuen Modelljahr etwas aufgefrischt. Zu sehen ist der Facelift-Jahrgang des Kompakt-SUVs auf dem

Pariser Autosalon (Publikumstage: 4. bis 19. Oktober). Zu erkennen ist er an einer neu geschminkten Frontpartie und einem retuschierten Heck mit LED-Rückleuchten. In den Handel kommt der neue CR-V im Frühjahr, Preise nannte der Hersteller noch nicht.

Die wichtigste Neuheit verberge sich unter der Haube, teilte der Importeur in Offenbach mit: Dort kommt bei den Allradmodellen anstelle des 2,2 Liter großen Selbstzünders mit 110 kW/150 PS ein neuer 1,6-Liter-Diesel mit 118 kW/160 PS und 350 Newtonmeter (Nm) zum Einsatz, der deutlich sparsamer sein soll. In Kombination mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe gehe der CO2-Ausstoß um 11 Prozent auf 130 g/km zurück.

Wer den Wagen mit der ebenfalls neuen Neungang-Automatik bestellt, senke den CO2-Ausstoß gegenüber der noch aktuellen Fünfgang-Automatik um 20 Prozent auf unter 135 g/km, so Honda. Für die Versionen mit Frontantrieb bleibt es bei der 88kW/120PS starken Version des 1,6-Liter-Motors.

dpa

Kommentare