Verkehr

Internationaler Führerschein außerhalb der EU ratsam oder Pflicht

+
Reisenden, die in den USA mit dem Auto unterwegs sind, wird empfohlen, den Internationalen Führerschein mitzuführen.

München - Autofahrer mit einem EU-Führerschein benötigen in Nicht-EU-Ländern häufig eine zusätzliche Lizenz. Ist etwa eine Autotour quer durch die USA geplant, sollte vor der Abreise der Internationale Führerschein beantragt werden.

Wer außerhalb der EU-Staaten, Norwegens und der Schweiz mit dem Auto unterwegs ist, sollte den Internationalen Führerschein mit sich führen. Das empfiehlt der ADAC. Das Zusatzdokument könne bei einer Polizeikontrolle die Abwicklung erleichtern. In einigen Ländern wie Ägypten und Australien sowie manchen US-Bundesstaaten sei der Internationale Führerschein sogar Pflicht, in anderen wie Russland oder Albanien empfehlenswert.

Das Papier kann bei Straßenverkehrsämtern und Führerscheinstellen beantragt werden. Es kostet 15 Euro. Wer noch nicht den EU-Führerschein im Scheckkartenformat besitzt, bekommt diesen zusammen mit dem Zusatzdokument automatisch - dann fallen allerdings zusätzliche Kosten von 24 Euro an. Die internationale Lizenz ist nur in Verbindung mit der nationalen gültig.

dpa

Kommentare