Verkehr

Mercedes plant Lastwagen mit Autopilot

+
Während sich der Fahrer eine Auszeit nimmt, manövriert der "Highway Pilot" den Mercedes-Laster über die Autobahn.

Magdeburg - Der Autopilot steuert den Lastwagen, während der Fahrer ein Nickerchen macht oder Aufträge disponiert: So könnte die Zukunft aussehen, wenn es nach Mercedes geht.

Mercedes will künftig auch Lastwagen mit einem Autopiloten ausstatten. Nachdem der Autobauer im vergangenen Jahr den Prototypen einer selbstfahrenden S-Klasse vorstellte, zeigt er nun, wie künftig mit dem Highway Pilot genannten System auch Lkw automatisch über die Autobahn rollen könnten.

Dieser elektronische Chauffeur ist das Highlight im Forschungsfahrzeug Future Truck 2025 auf Basis des aktuellen Actros, das Mercedes jetzt in Magdeburg vorgestellt hat. Das Unternehmen spricht von einem "realistischen Ausblick" und stellt eine Serienumsetzung innerhalb der nächsten zehn Jahre in Aussicht.

Premiere feiert der noch mit Tarnfolie kaschierte Lastwagen auf der IAA für Nutzfahrzeuge im September. Er basiert auf dem aktuellen Actros und kann mit Hilfe diverser Umfeldsensoren vom Radar bis zur Stereokamera ohne Zutun des Fahrers mit bis zu 80 km/h über die Autobahn fahren.

Einmal von Hand auf die Autobahn gesteuert, hält der Truck allein den nötigen Abstand zum Vordermann, bremst automatisch bis zum Stillstand und folgt ohne Lenkeingriff seiner Spur, verspricht Mercedes. Entsprechende gesetzliche Regelungen vorausgesetzt, müsse der Fahrer nicht mehr in ständiger Bereitschaft bleiben.

Mercedes will mit der Technik Sicherheit und Effizienz im Güterverkehr verbessern sowie die Fahrer entlasten. Denkbar wäre auch, dass die Trucker mit Hilfe des Highway-Piloten zu Transport-Managern werden, die während der Fahrt Aufträge disponieren oder Touren planen.

dpa

Kommentare