ADAC: Weniger Staus in Sommerreisezeit

München - In diesem Sommer hat es dem ADAC zufolge deutlich weniger Staus gegeben als 2011. An den Freitagen, Samstagen und Sonntagen registrierte der Automobilclub 861 Staus mit einer Länge von zehn oder mehr Kilometern.

Im Zeitraum zwischen dem 22. Juni und dem 9. September registrierte der Automobilclub 861 Staus mit einer Länge von zehn oder mehr Kilometern auf den deutschen Autobahnen - im Vergleich zu 957 im vorigen Sommer.

Mögliche Ursachen seien gestiegene Spritkosten, sagte ein Sprecher am Donnerstag in München. „Diesmal hat sich aber zum Beispiel auch das Ende der Pfingstferien im Süden nicht mit dem Sommerferienbeginn im Norden überschnitten.“

So tierisch kann ein Stau sein

Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

Die Staus an den Ferienwochenenden hätten eine Gesamtlänge von 11 187 Kilometern gehabt - im Vorjahreszeitraum seien es 13 115 Kilometer gewesen. Grund für 71 Prozent der Blechkolonnen seien ein hohes Verkehrsaufkommen in Kombination mit Baustellen gewesen. Die restlichen 29 Prozent wurden dem ADAC zufolge von Unfällen und kaputten Fahrzeuge verursacht. Die meisten Staus gab es danach mit 146 auf der A8 (Karlsruhe-Salzburg) sowie mit 127 auf der A7 (Flensburg-Füssen).

dpa

Mit diesen Promis stehen wir gerne im Stau

Mit diesen Promis stehen wir gerne im Stau

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare