Verkehr

VW schickt neuen Passat Ende des Jahres in die Autohäuser

+
Die neue Passat-Generation: VW bringt die Limousine (vorne im Bild) und den Kombi Variant (hinten) parallel auf den Markt.

Potsdam - Als Limousine oder Kombi: Der neue VW Passat kommt Ende des Jahres inEuropa auf den Markt. Erstmals stellte Volkswagen die achte Generation des Bestsellers in Potsdam vor.

Volkswagen bringt Ende des Jahres die achte Generation seines Mittelklasse-Modells Passat zu den Händlern. Europa-Verkaufsstart für den Passat sei - zeitgleich als Limousine und als Kombi - "im vierten Quartal 2014". Das kündigte Europas größter Autobauer am Donnerstag bei der Weltpremiere des neuen Passat in Potsdam an. Laut VW wird die Limousine bei 25 875 Euro starten, der Variant kostet ab 26 950 Euro. VW hat den Passat im Vergleich zum Vorgänger um bis zu 85 Kilogramm abspecken lassen. Der Konzern verspricht mit einer komplett neuen Motorenpalette bis zu 20 Prozent Spritersparnis.

Erstmals werde es den Passat auch mit einem Plug-in-Hybridantrieb geben. Damit ist der Wagen per Steckdose aufladbar und kann neben dem herkömmlichen Verbrennungsmotor auch per Batterieantrieb laufen. Als Leistung für den alternativen Antrieb nennt Volkswagen 155 kW/211 PS. Der stärkste Diesel komme auf 176 kW/240 PS und 5,3 Liter Normverbrauch. In der Topausstattung "Highline" wird der neue Passat serienmäßig LED-Scheinwerfer haben.

Mit dem neuen Passat schickt VW die achte Generation des seit 1973 gut 22 Millionen Mal gebauten Bestsellers ins Rennen. Die Baureihe ist die zahlenmäßig wichtigste in dem Zwölf-Marken-Konzern, noch vor dem Golf. Passat - diesen Namen verwendet VW seit 1973 und damit ein Jahr länger als den Modellnamen Golf. Bis 1980 war der erste Passat im Verkaufsprogramm. Seit 2010 ist die siebte Generation bei den Händlern. Zuvor gab es Generationswechsel in den Jahren 1987, 1993, 1996 und 2006. Eine vollverzinkte Karosse erhielt der Passat mit der zwischen 1996 und 2005 gefertigten fünften Auflage.

dpa

Kommentare