Verkehr

Superbike mit sauberem Antrieb: Energica Ego startet 2015

+
Sieht wie eine gewöhnliche Sportmaschine aus, fährt aber rein elektrisch: die Energica Ego.

Modena - 136 PS und ein Dauerdrehmoment von 195 Newtonmeter: Damit kann sich ein Superbike sehen lassen. Vor allem wenn es sich um ein Elektro-Motorrad handelt. Gemeint ist die Energica Ego, die im kommenden Jahr auf den Markt kommen soll.

Der italienische Technologiekonzern CRP Group hat für 2015 ein elektrisch angetriebenes Superbike angekündigt. Der Motor der Energica Ego leistet nach Angaben des in Modena ansässigen Unternehmens 100 kW/136 PS und kommt auf ein beachtliches Dauerdrehmoment von 195 Newtonmetern. Die Maschine soll in weniger als 3 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h erreichen.

Wie lange die Antriebsbatterie der Energica Ego durchhält, hängt vom Fahrtempo ab:Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 60 km/h sollen fast 200 Kilometer drin sein, beim Sporteinsatz auf der Rennstrecke mit durchschnittlich 100 km/h schrumpft die Reichweite auf rund 50 Kilometer. Die Ladezeit variiert je nach Stromanschluss zwischen 3,5 Stunden und 30 Minuten, um den Akku komplett beziehungsweise zu 85 Prozent aufzufrischen. Der Preis steht noch nicht fest, angepeilt sind 22000 bis 25 000 Euro plus Steuern.

Bisher ist der Markt für Elektromotorräder noch sehr überschaubar. Modelle im Stil und mit der Leistung herkömmlicher Motorräder gibt es zum Beispiel von den US-Herstellern Brammo und Zero Motorcycles.

dpa

Kommentare