Start ins Elektrozeitalter

VW unter Strom: Die ersten Fotos vom e-Up 

+
Volkswagen zeigt sein erstes vollelektrisches Serienfahrzeug: den VW e-Up

Volkswagen stromert in die Zukunft. Auf der Jahrespressekonferenz haben die Wolfsburger jetzt den e-Up enthüllt. Sehen Sie hier die ersten Fotos:

Auf den ersten Blick unterschiedet sich der neue e-Up äußerlich kaum von seinen normalen Brüdern. Nur die bogenförmigen LED-Tagfahrlichter im Stoßfänger und der Schriftzug am Heck machen die Elektro-Version auf den ersten Blick erkennbar.

Doch die Zukunft liegt eben, wie so oft im Verborgenen, nämlich unter der Haube. Ein Elektromotor mit einer Spitzenleistung von 60 kW / 82 PS treibt den Kleinen an, im normalen Modus stehen 40 kW/  55 PS zur Verfügung. 

Mit einer voll geladenen Lithium-Ionen-Batterie mit einer Speicherkapazität von 18,7 Kilowattstunden, schafft der e-Up, laut Volkswagen, eine Reichweite von 150 Kilometern. Damit eignet sich der Viersitzer für die Stadt und als Zweitwagen.

Die Fahrleistung des e-Up steht einem Benziner in nichts nach: er beschleunigt von null auf Tempo 100 innerhalb von 14 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 135 Stundenkilometer begrenzt.

Bei Bedarf kann der Kleinwagen an jeder Steckdose Strom tanken. Innerhalb 30 Minuten ist die Batterie, laut den Autobauern, zu 80 Prozent aufgeladen. 

Die Wolfsburger wollen mit dem Kleinen eine neues Kapitel in der Geschichte der Mobilität aufschlagen. Eine Premiere ist der elektrifizierte Up auf alle Fälle: der e-Up ist das erste vollelektrisches Serienfahrzeug der Marke. Seine Messepremiere feiert der "Elektro-Pionier" im Herbst auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Anschließend soll er bestellbar sein. Was der Stromer kosten soll, ist noch nicht bekannt.

Der neue VW e-Up 

Der neue VW e-up!

ml

Mehr zum Thema:

Stadtflitzer im Land-Look: Der VW Cross Up

VW Up! Einer für alle

Pfiffig! Skoda zeigt stolz seinen Kleinen

Das Trio ist komplett: Der Mini Seat Mii

Kommentare