Vorbeuge in Krankenhäusern

"Aktion Saubere Hände" in Niedersachsen erfolgreich

- Niedersachsen geht bei der "Aktion Saubere Hände mit gutem Beispiel voran. In 40 Prozent der niedersächsischen Krankenhäuser finde die Initiative statt mit der erreicht werden soll, dass sich das Klinikpersonal die Hände desinfiziert.

In Niedersachsen beteiligen sich mehr als 40 Prozent der rund 196 niedersächsischen Krankenhäuser an der Initiative „Aktion Saubere Hände (ASH)“. Bundesweit sei es erst jedes dritte Krankenhaus, teilte der Sprecher der Techniker Krankenkasse (TK) am Montag in Hannover mit. Mit der Aktion soll erreicht werden, dass sich Klinikpersonal vor und nach dem Kontakt mit Patienten die Hände desinfiziert.

Medizinexperten gehen den Angaben zufolge davon aus, dass sich im Schnitt drei bis fünf Prozent der Krankenhauspatienten an Keimen anstecken. Nach Berechnungen der TK entspricht dies jährlich etwa 45.000 - 80.000 Infektionen alleine in Niedersachsen.

dpa

Kommentare