Bitkom: Games sind in der Gesellschaft fest etabliert

+
Das neue Smartphone-Game Pokémon Go hat gezeigt, dass auch mobile Spiele weit verbreitet sind. Foto: Lukas Schulze

Berlin (dpa) - Computer- und Videospiele haben sich laut einer aktuellen Umfrage in Deutschland über alle Altersgruppen hinweg fest etabliert. 42 Prozent der Bevölkerung spielten heute regelmäßig, sagte Martin Börner, Präsidiums-Mitglied des Digitalverbands Bitkom.

Das seien 30 Millionen Menschen ab 14 Jahren. Auch dass Games eine Männer-Domäne seien, stimme nicht mehr. Laut der von Bitkom Research durchgeführten Umfrage liegt der Anteil der männlichen Spieler mit drei Prozentpunkten nur knapp vorn.

Zuletzt habe das neue Smartphone-Game Pokémon Go eindrücklich gezeigt, dass auch mobile Spiele weit verbreitet sind. Inzwischen seien nahezu überall Menschen aller Altersgruppen unterwegs auf Monsterjagd, sagte Börner. Laut der von Bitkom Research durchgeführten Umfrage spielten 85 Prozent der Gamer auf dem Smartphone.

Großes Potenzial sieht auch der Bitkom in Anwendungen für Virtuelle Realität, die auch auf der Gamescom kommende Woche in Köln im Mittelpunkt stehen wird. Laut Umfrage geben 39 Prozent der Gamer an, ein konkretes Interesse am Kauf einer VR-Brille zu haben. "Das sind 20 Millionen potenzielle Käufer", sagte Börner. Die durch VR möglichen neuen Spielerfahrungen werden nach Einschätzung von Börner der Gaming-Branche ein deutliches Wachstum bescheren.

Bitkom Pressemitteilung

Kommentare