Wettbewerb im Smartphone-Markt

Brüssel gibt Google erneut mehr Zeit im Android-Verfahren

+
Mit einem Marktanteil von mehr als 80 Prozent ist Android das dominierende Smartphone-System. Foto: Britta Pedersen

Mit einem Marktanteil von mehr als 80 Prozent ist Android das dominierende Smartphone-System. Das ruft die europäischen Wettbewerbshüter auf den Plan.

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission gibt Google im Wettbewerbsverfahren um das Smartphone-Betriebssystem Android erneut mehr Zeit. Google müsse nun bis zum 7. Oktober Stellung zu den Vorwürfen der Brüsseler Behörde beziehen, teilte ein Sprecher mit.

Das bei Google entwickelte Android ist das meistgenutzte Betriebssystem für Smartphones. Die europäischen Wettbewerbshüter warfen Google im April vor, mit der Geschäftspolitik bei Android den Wettbewerb im Smartphone-Markt zu behindern.

Die EU-Kommission bemängelt unter anderem, dass Hersteller von Android-Geräten mit integrierten Diensten des Konzerns zwingend auch die Google-Suche und den Web-Browser Google Chrome vorinstallieren müssten. Außerdem biete der Konzern Herstellern und Mobilfunk-Betreibern finanzielle Anreize dafür, dass sie ausschließlich die Google-Suche auf den Geräten vorinstallieren.

Mit einem Marktanteil von mehr als 80 Prozent ist Android das dominierende Smartphone-System. Die EU-Kommission sieht bei Google auch Wettbewerbsprobleme bei Shopping-Angeboten und Online-Werbung.

Mehr zum Thema

Kommentare