"Chinas Gehirn": Baidu forscht an künstlicher Intelligenz

+
Firmenzentrale des chinesischen Internet-Giganten Baidu in Peking. Foto: Stephan Scheuer/Archiv

Peking (dpa) - Das chinesische Internetunternehmen Baidu hat ein landesweites Projekt zur Forschung an künstlicher Intelligenz (KI) angestoßen. Unter dem Namen "Chinas Gehirn" sollen mit staatlicher Unterstützung Firmen und Universitäten die Entwicklung von Hochleistungscomputern vorantreiben.

Das kündigte Baidu-Chef Robin Li an. "Künstliche Intelligenz ist eine der wichtigsten Technologien des 21. Jahrhunderts", sagte Li. Mit dem Projekt sollen superintelligente Technologien für Privatleute und für das Militär entstehen. Branchenkenner werteten die Ankündigung als großen Schritt und räumten Chinas KI-Forschung großes Potenzial ein.

Baidu-Forschungszentrum zu künstlicher Intelligenz, Chinesisch

Kommentare