Datenschützer nehmen Dating-Portale unter die Lupe

+
Millionen Meschen geben intime Vorlieben preis. Foto: Frank May/Archiv

München (dpa) - Das bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht nimmt Dating-Portale im Internet unter die Lupe. In einer abgestimmten Aktion wollen Datenschutzaufsichtsbehörden in mehreren Bundesländern einen umfassenden Blick auf Dating-Webseiten und deren Umgang mit personenbezogenen Daten werfen.

Beteiligt sind auch die Stellen in Hamburg und Baden-Württemberg, wie die bayerische Aufsicht mitteilte. In Bayern ist unter anderem "Friend Scout 24" ansässig. Auf der Seite sind nach Firmenangaben eine Million Menschen registriert.

Das Landesamt für Datenschutzaufsicht ist in Bayern für die Einhaltung des Datenschutz in der Privatwirtschaft zuständig - im Gegensatz zum Landesbeauftragten für den Datenschutz, der sich um öffentliche Stellen kümmert.

Kommentare