Schäden an Bäumen

Deutschen Wäldern geht es schlechter

+
Foto: Deutschen Wäldern geht es schlecht.

Berlin - Den Bäumen in deutschen Wäldern geht es nicht gut. Nach einem Bericht des Bundesagrarministeriums hat sich der Zustand der deutschen Wälder leicht verschlechtert. Besonders betroffen sind Buchen.

Der Zustand des deutschen Waldes hat sich leicht verschlechtert - besonders betroffen sind Buchen. Deutliche Schäden an den Kronen hatten im vergangenen Jahr insgesamt 28 Prozent aller Bäume, wie das Bundesagrarministerium am Donnerstag in Berlin mitteilte. Das waren fünf Prozentpunkte mehr als 2010. Dagegen ging der Anteil mit leichten Schäden von 39 auf 35 Prozent zurück. Damit wurden Informationen des „Münchner Merkur“ (Donnerstag) bestätigt.

Keine Schäden hatten der jährlichen Erhebung zufolge 37 Prozent der Bäume nach zuvor 38 Prozent. Bei Buchen hatte ein Rekordanteil von 57 Prozent deutliche Kronenschäden, nachdem es im Jahr zuvor noch 33 Prozent waren. Hauptgrund sei eine üppige Bildung von Früchten, was als natürlicher Prozess der Fortpflanzung diene, aber Kronen lichter mache. Erholt haben sich demnach die Eichenbestände.

dpa/sag

Kommentare