Spaceshuttle

„Discovery“ landet nach letzter Reise im Museum

+
Foto: Tausende Schaulustige waren auf den Beinen.

Washington - Die Raumfähre „Discovery“ hat ihre letzte Reise hinter sich. Huckepack flog die ausrangierte US-Raumfähre auf einer Boeing 747 ins Museum nach Washington.

Die vor einem Jahr ausrangierte US-Raumfähre „Discovery“ hat ihre letzte Reise hinter sich. Der Shuttle landete huckepack auf einer Boeing 747 am Dienstag auf dem Flughafen Washington-Dulles. Von dort soll er in das Smithsonian Museum gefahren werden – ganz in der Nähe des Airports.

Vor der Landung gab es ein ganz besonderes Schauspiel: Das „Tandem“ flog im Tiefflug über die National Mall in Washington. Tausende Schaulustige waren auf den Beinen.

Die „Discovery“ ist die älteste und meistgereiste Raumfähre der Flotte. 1984 machte sie ihren Jungfernflug ins All. Rund 250 Millionen Kilometer legte sie zurück, 39 Mal startete sie ins All.

dpa

Kommentare