Vogelpark

Erstmals winzige Kolibriküken in Walsrode geschlüpft

+
Der Kolibri-Nachwuchs im Vogelpark Walsrode ist eine kleine Sensation.

Walsrode - Noch sind sie kaum größer als ein menschlicher Fingernagel: Dem Weltvogelpark Walsrode ist erstmalig in seiner Geschichte die Nachzucht von Kolibris gelungen. Die vier kleinen Vögel pickten sich Anfang April durch die Eierschalen, teilte eine Sprecherin des Parks mit.

Die Winzlinge sind nach dem Schlüpfen gerade mal zwei Zentimeter groß und wiegen nur etwa fünf Gramm.

Wegen der schwierigen Haltungsbedingungen wertet der Vogelpark den Kolibri-Nachwuchs als kleine Sensation. „Kolibris sind sehr empfindlich und werden bei uns rund um die Uhr überwacht“, teilte Biologin Anne Hoppmann mit, die das Nachzuchtprojekt mit aufgebaut hat. Die Tiere seien so speziell, dass sogar das Wasser über eine spezielle Anlage gefiltert werden müsse, um mögliche Schadstoffe auszuschließen, die den Vögeln gefährlich werden könnten.

Ende 2011 wurde in Walsrode ein neues Kolibrihaus im Vogelpark eingeweiht, dort werden für die kleinen Vögel seitdem realistische Lebensumstände aus ihrer Heimat in Südamerika simuliert.

dpa

Kommentare