Firefox-Entwickler beteiligt sich an Burdas Browser Cliqz

+
Das Hauptquartier des Firefox-Entwicklers in San Francisco. Foto: Andrej Sokolow

Mountain View/München (dpa) - Der Firefox-Entwickler Mozilla steigt beim Web-Browser Cliqz des deutschen Medienkonzerns Burda mit ein. Mozilla erwarb dafür eine Beteiligung an der Münchner Cliqz GmbH, wie die Unternehmen mitteilten.

Angaben zu Preis oder Anteil gab es zunächst nicht. Burda hatte den Cliqz-Browser mit integrierter Suchmaschine und Anti-Tracking-Schutz im März auf den Markt gebracht. Das Versprechen ist, keine persönlichen oder personenbezogenen Informationen zu speichern. In Partnerschaft mit Mozilla sollen neue Produkte für mehr Datenschutz bei der Internet-Suche entwickelt werden, hieß es jetzt.

Ankündigung zur Partnerschaft

Kommentare