Schlechte Überlebensbedingungen

Hornissen leiden unter nassem Wetter

Erfurt - Den Hornissen in Deutschland geht es in diesem Jahr schlecht: Der Frühling war zu warm und der Sommer zu nass. Nach Ansicht des BUND könnten Brutkästen im Wald das Problem der Insekten lösen.

Hornissen leiden in diesem Jahr sehr unter den Wetterverhältnissen in Deutschland. Im Frühling heizten sich die ersten Brutstätten der Insekten zu stark auf - und während des regnerischen Sommers fanden Hornissen kaum Nahrung. Nach Meinung des Hornissen-Experten Jochen Zippel vom BUND Thüringen fehlt es vor allem an geeigneten Nistplätzen in den Wäldern. Er forderte mehr Brutkästen. Davon könne auch die Forstwirtschaft profitieren. „Hornissen fressen alle Insekten, die sie bewältigen können. Dazu zählen auch Borkenkäfer“, sagte Zippel.

jhe/dpa

Kommentare