Instagram zu neuer "Stories"-Funktion: Verdienst gilt Snapchat

+
Das neue Feature bei Instagram sieht ähnlich aus wie das Angebot der Social-Media-App Snapchat, die mit von allein verschwindenden Bildern populär geworden ist. Foto: Rolf Vennenbernd

Berlin (dpa) - Instagram-Chef Kevins Systrom macht keinen Hehl daraus, dass die neue "Stories"-Funktion seiner Foto-App vom Konkurrenten Snapchat abgekupfert ist. "Ihnen gebührt all der Verdienst", sagte der 32-Jährige dem Branchenportal "Techcrunch" mit Blick auf die Pionierarbeit von Snapchat.

Am Dienstag hatte Instagram das namensgleiche Feature präsentiert, bei dem Nutzer Fotos und Video für eine Slideshow zusammenstellen könne. Die Bilder können - ähnlich wie bei Snapchat - kreativ bearbeitet, also etwa durch Kritzeleien, Emojis oder Sprechblasen ergänzt werden. Zudem verschwinden die Inhalte ebenfalls nach 24 Stunden.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg, der vor einigen Jahren Instagram übernahm, hatte auch wiederholt versucht, den - besonders bei jungen Leuten beliebten - Konkurrenten Snapchat zu kaufen.

Blogeintrag

Bericht auf Techcrunch

Kommentare