Internetverband fordert einfachere Regeln für offene WLAN-Netze

+
Kostenloser WLAN Spot in Berlin. Foto: Stephanie Pilick

Berlin (dpa) - Unklare gesetzliche Regelungen verhindern nach Ansicht des Internetverbands eco mehr frei zugängliche WLAN-Netze in Deutschland.

Der Verband forderte die Bundesregierung auf, die Unklarheiten per Gesetz auszuräumen. "Wir haben hier sehr, sehr wenige offene WLANs", sagte eco-Vorstand Klaus Landefeld in Berlin. "Das liegt natürlich an den erheblichen Haftungsrisiken, die die Betreiber haben."

Wer sein WLAN ohne Passwort frei zugänglich macht, kann belangt werden, wenn jemand über die Internetverbindung beispielsweise Filme oder Musik illegal herunterlädt. Große Internetanbieter sind davon ausgenommen - die Deutsche Telekom oder Vodafone haften also nicht für alle ihre Kunden.

Dieses Haftungsprivileg möchte der Internetverband auf Betreiber von offenen WLAN-Netzen ausdehnen. Dann könnten Café-Besitzer oder Hoteliers ihren Kunden ohne Einschränkung einen Internetzugang anbieten. Auch für Touristen wäre eine flächendeckende Versorgung mit freien WLAN-Zugangspunkten hilfreich, sagte Landefeld. "Ich denke, dass es deswegen nicht mehr Urheberrechts-Verstöße geben wird", sagte Landefeld.

Telemediengesetz - Haftung in §8

Kommentare