Astronomie

„Kepler“-Mission: 50 Milliarden Planeten in Milchstraße

- Nach Astronomenschätzungen gibt es rund 50 Milliarden Planeten in unserer Galaxie. Diese Zahl stützt sich auf Daten des NASA-Teleskops „Kepler“, mit dessen Hilfe US-Forscher schon seit zwei Jahren Planeten in der Milchstraße suchen.

Allein 500 Millionen der Exoplaneten dürften in einer Zone liegen, die eine Form von Leben nicht von vornherein ausschließt, sagte der wissenschaftliche Leiter der Mission, William Borucki, am Samstag (Ortszeit) beim Kongress der Amerikanischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften (AAAS) in Washington. Bisherige Schätzungen hatten noch höher gelegen, und Borucki vermutet, dass auch seine Zahlen noch anwachsen werden.

Das „Kepler“-Weltraumteleskop misst 95 Zentimeter im Durchmesser und konzentriert sich unter anderem auf Planeten in der „bewohnbaren“ Zone nahe bei ihrem Stern. Bisher hat „Kepler“ nach Angaben von Borucki erst den 400sten Teil des Himmels abgesucht und sich bei der Zählung auf Lichtschwankungen gestützt.

dpa

Kommentare