Mit Mac-Office 2016 auf OS X "El Capitan" besser warten

+
Mac-Office 2016 und das neue Betriebssystem OS X 10.11 vertragen sich nicht. Apple und Microsoft arbeiten noch an einer Lösung. Foto: Daniel Bockwoldt

Wer Mac-Office 2016 verwendet, sollte noch nicht auf das neue Mac-Betriebsystem "El Capitan" umsteigen. Erfahrungsberichte haben gezeigt, dass in dem Fall Programmabstürze auftreten können.

Berlin (dpa/tmn) - Nutzer von Mac-Office 2016 sollten mit dem Update auf das Mac OS X 10.11 ("El Capitan") besser noch ein wenig warten. Das Office-Paket verträgt sich offenbar schlecht mit dem neuen Betriebssystem.

In Microsofts Office-Support-Forum häufen sich Beschwerden über Programmabstürze und Instabilitäten. Vor allem während der Synchronisierung mit Microsofts Servern kann es zum Einfrieren von Office-Anwendungen kommen. Auch die Vorgängerversion Mac-Office 2011 ist betroffen. In einem Supportdokument empfiehlt Microsoft unter anderem, zunächst mit den Mac OS X-Versionen bis 10.10 weiter zu arbeiten.

Wie Microsoft mitteilt, arbeitet das Unternehmen gemeinsam mit Apple an einer Lösung. Einen Zeitrahmen, wann Nutzer mit einem funktionierenden Office rechnen können, nannte Microsoft Program Manager Faisal Jeelani allerdings nicht.

Kommentare