Sortierung nach Geschlecht

Patentamt widerruft Sperma-Patent

+
Das Patent einer britischen Firma (EP1263521) hatte sowohl tierische als auch menschliche Spermazellen umfasst, die für eine künstliche Befruchtung nach Geschlecht vorsortiert sind.

München - Das Europäische Patentamt hat ein Patent auf nach Geschlecht sortierte Spermien widerrufen. Das Patent stehe im Widerspruch zur Biopatentrichtlinie, wonach menschliche Keimzellen nicht patentiert werden können.

Damit gab die Münchner Behörde (EPA)am Donnerstag der patentkritischen Organisation Testbiotech Recht, die Einspruch eingelegt hatte. Das Patent einer britischen Firma (EP1263521) hatte sowohl tierische als auch menschliche Spermazellen umfasst, die für eine künstliche Befruchtung nach Geschlecht vorsortiert sind. „Das steht im Widerspruch zur Biopatentrichtlinie, wonach menschliche Keimzellen nicht patentiert werden können“, sagte der stellvertretende EPA-Sprecher Rainer Osterwalder. Die Firma kann gegen die Entscheidung Beschwerde einlegen.

dpa

Kommentare