Peter Thiel berät bekanntes Start-up-Förderprogramm

+
Peter Thiel (47) gründete den Bezahldienst PayPal mit und investierte früh in Facebook. Foto: John Green/TNS/ZUMA/

San Francisco (dpa) - Der deutschstämmige US-Investor Peter Thiel berät künftig junge Technologie-Unternehmen für das bekannte Förderprogramm "Y Combinator".

Thiel werde als Berater in Teilzeit bei "Y Combinator" arbeiten, kündigten die Betreiber an. Thiel (47) gründete den Bezahldienst PayPal mit und investierte früh in Facebook. Er brachte es zu einem Milliardenvermögen. Später gründete er den Investitionsfond Founders Fund für Start-ups.

Mit "Y Combinator" steigt er in eines der wichtigsten Förderprogramme für junge Unternehmen im Silicon Valley ein. Jedes Jahr bewerben sich zahlreiche junge Firmen für das Programm.

Dort feilen sie drei Monate lang an ihren Ideen. Danach stellen sie ihre Produkte Investoren vor und hoffen auf eine Geldspritze, um ihr Unternehmen auf die Beine stellen zu können. Thiel und sein Fonds sollen nicht direkt in die Start-ups investieren dürfen, um Interessenkonflikte zu vermeiden.

Thiel hatte zuletzt für Aufsehen mit seinem Buch "Zero to one" gesorgt. Darim vertritt er unter anderem die These, dem brutalen Überlebenskampf des Wettbewerbs entkomme ein Unternehmen nur, wenn es sich eine komfortable Monopolstellung aufbaue.

Ankündigung von Y Combinator

Kommentare