Smartphone-Überflieger Xiaomi investiert in Amerika

+
Mit einem neuen Smartphone und einem Fitnessband zu Kampfpreisen will Xiaomi-Chef Lei Jun Märkte erobern. Foto: Stephan Scheuer/Archiv

San Francisco (dpa) - Der chinesische Smartphone-Aufsteiger Xiaomi investiert im Markt für Fitness-Tracker in den USA. Xiaomi beteiligte sich an einer insgesamt 40 Millionen Dollar schweren Finanzierungsrunde des Startups Misfit aus San Francisco.

Misfit verkauft ähnlich wie Konkurrenten wie Fitbit oder Jawbone kleine tragbare Geräte, die Schritte der Nutzer zählen und den Kalorienverbrauch berechnen können.

China sei ein strategisch wichtiger Markt für Misfit, sagte Gründer und Chef Sonny Vu dem Technologieblog "TechCrunch" am Dienstag. An der Geldspritze beteiligte sich neben anderen Investoren auch der große chinesische Online-Händler JD.com.

Xiaomi war im dritten Quartal zur Nummer drei im weltweiten Smartphone-Geschäft nach Apple und Samsung aufgestiegen. Danach holte sich der chinesische Rivale Lenovo den dritten Platz mit der Übernahme des US-Pioniers Motorola wieder zurück.

Interview bei "TechCrunch"

Kommentare