Virus breitet sich aus

Wieder mehr Ebola-Fälle in Westafrika

+

Genf - In Westafrika steigt die Zahl der Ebola-Fälle wieder an. In der Woche bis zum 17. Mai seien in Guinea und Sierra Leone 35 neue Infektionen der tödlichen Krankheit registriert worden, teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf mit. In der Vorwoche seien es nur neun neue Fälle gewesen.

Damit muss die WHO im Kampf gegen den schwersten Ausbruch in der Geschichte der Ebola eine neuen Rückschlag einräumen. In Guinea seien in der vergangenen Woche 27 neue Fälle der Tropenkrankheit erfasst worden, in der Woche davor seien es noch sieben gewesen. In Sierra Leone habe man acht neue Fälle dokumentiert, gegenüber zwei in der Vorwoche. Insgesamt haben sich laut WHO in Liberia, Guinea und Sierra Leone nahezu 27.000 Menschen mit dem Erreger infiziert, von denen mehr als 11.100 starben. In Liberia hatten die Regierung und die WHO die Epidemie am 9. Mai für beendet erklärt. Gegen die Ebola existieren noch keine zugelassenen Impfstoffe und Heilmittel.

epd

Kommentare