Mehr Frauen im Wissenschaftsbetrieb

Zahl der Professorinnen steigt

+
Foto: Trend zu mehr Frauen an deutschen Universitäten: Die Physikerin Cornelia Denz,die an der Universität Münster doziert, wurde zur Professorin des Jahres 2012 gekürt.

Wiesbaden - An Deutschlands Hochschulen arbeiten heute doppelt so viele Professorinnen wie noch vor zehn Jahren. Da zwischen 2002 und 2012 auch die Zahl der Professoren wuchs, hat sich der Frauenanteil allerdings nicht ganz verdoppelt. Er stieg von knapp 12 auf über 20 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden berichtete.

2012 erreichte die Zahl der Professorinnen – nach vorläufigen Ergebnissen – mit rund 8900 einen neuen Höchststand, 2002 waren es erst 4500 gewesen.In den Sprach-, Kultur- und Kunstwissenschaften war Ende vergangenen Jahres etwa jeder dritte Lehrstuhl mit einer Frau besetzt. Die niedrigsten Frauenanteile hatten die Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Mathematik, wo nur etwas mehr als jeder zehnte Lehrstuhlinhaber weiblich war.

Insgesamt waren Ende 2012 an den Hochschulen und Unikliniken 639.700 Personen tätig - 28 Prozent mehr als Ende 2002. 43.800 von ihnen waren Professoren. Die Zahl der nichtwissenschaftlichen Mitarbeiter stieg binnen zehn Jahren nur um 6 Prozent, das wissenschaftliche und künstlerische Personal um über 50 Prozent.

dpa

Kommentare