Zeitung: Apple-Manager brachte Kauf von Time Warner ins Gespräch

+
Das Time-Warner-Center in New York, die Zentrale des Medienkonzerns. Foto: Jason Szenes

Cupertino (dpa) - Apple hat laut einem Zeitungsbericht Interesse an einer Übernahme des Medienkonzerns Time Warner bekundet.

Der Chef der Apple-Plattform iTunes, Eddy Cue, habe einen Deal bei einem Treffen mit dem Strategie-Verantwortlichen des Medienriesen Ende 2015 ins Gespräch gebracht, berichtete die "Financial Times" am Donnerstag unter Berufung auf informierte Personen. Die Idee sei nicht über ein vorläufiges Stadium hinausgegangen und Apple-Chef Tim Cook oder Time-Warner-Lenker Jeff Bewkes hätten nicht an den Gesprächen teilgenommen.

Das Interesse an einem solchen Deal würde jedoch zeigen, dass Apple schließlich bereit ist, seinen Geldberg von mehr als 200 Milliarden Dollar auch für große Zukäufe einzusetzen, um die Wettbewerbsposition zu verbessern. Zu dem Medienkonzern gehören unter anderem der Nachrichtensender CNN, der Bezahlkanal HBO und das Hollywood-Studio Warner Brothers. Apple braucht Medieninhalte für seine iTunes-Plattform.

Der bisher größte Deal von Apple war der Kauf des Kopfhörer-Anbieters Beats Electronics für drei Milliarden Dollar vor zwei Jahren. Jüngst investierte der iPhone-Konzern zudem eine Milliarde Dollar in den chinesischen Fahrdienst Didi. Time Warner war an der Börse zuletzt rund 60 Milliarden Dollar wert.

Bericht der "Financial Times"

Mehr zum Thema

Kommentare