Arbeit

Hitzschlag und Hautkrebs: Am Bau unterschätzen viele die Sonne

+
Bauarbeiter sind im Sommer oft der sengenden Sonne ausgesetzt. Ein Hut mit breiter Krempe ist da unverzichtbar.

Neustadt - Der Sommer gilt als Hauptsaison in der Baubranche. Doch für Bauarbeiter birgt er einige Risiken - vor allem wenn es heiß wird. Sie sollten sich nun ausreichend vor der Sonne schützen.

Bei der Arbeit am Bau unterschätzen viele die Gefahr durch die Sonne. Darauf weist die Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd) hin, die Baustellen kontrolliert. Wer im Sommer stundenlang im Freien arbeitet, ohne sich zu schützen, riskiert Hautschäden. Im schlimmsten Fall erkranken Beschäftigte an Hautkrebs. Auch Bindehaut oder Hornhautentzündungen sowie ein Sonnenstich, Hitzekollaps oder ein Hitzschlag sind möglich.

Arbeitgeber sollten prüfen, ob Sonnenschirme oder -segel Abhilfe schaffen können. Gut ist auch, die Arbeitszeiten zu ändern und zum Beispiel früher anzufangen und dann in der Mittagshitze länger Pause zu machen.

Doch auch die Beschäftigten können einiges tun. Wichtig ist zum Beispiel, Kopfbedeckung sowie Sonnenbrille zu tragen und eine wasserfeste Sonnenschutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor zu benutzen.

dpa

Kommentare