Arbeit

Jeder siebte junge Erwachsene hat keinen Berufsabschluss

+
Jeder siebte junge Erwachsene ist ohne Berufsausbildung.

Bonn - Der Anteil der Ungelernten ist zwar gesunken, aber immer noch ist jeder siebte junge Erwachsene ohne Berufsausbildung. Dies ergab der Datenreport des Bundesinstituts für Berufsbildung.

Von den 20- bis 34-Jährigen hat jeder Siebte (14,1 Prozent) keine abgeschlossene Berufsausbildung. Das geht aus dem Datenreport des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB)hervor. Er bezieht sich auf denMikrozensus von 2011. Hochgerechnet gab es damals zwei Millionen junge Erwachsene, die ohne abgeschlossene Ausbildung waren und auch keine Ausbildung machten.

Im Vergleich zu 2010 ist der Anteil der Ungelernten an den jungen Erwachsenen leicht gesunken: Damals lag er bei 14,7 Prozent, 2009 waren es 15,2 Prozent.

Dabei nimmt der Anteil der Ungelernten zu, desto geringer die Schulbildung ist. So waren von den jungen Erwachsenen ohne Schulabschluss zwei von drei (61 Prozent) ohne abgeschlossene Ausbildung. Von den Hauptschülern war es jeder Dritte (31,6 Prozent). Wer eine Studienberechtigung hatte, hatte dagegen nur selten (5,4 Prozent) keine Berufsausbildung.

Gleichzeitig war der Anteil bei ausländischen jungen Erwachsenen deutlich höher als bei deutschen. Zu ersteren zählen jene ohne deutschen Pass sowie mit doppelter Staatsbürgerschaft. So lag der Anteil bei ausländischen jungen Erwachsenen bei 33,1 Prozent. Bei den jungen Erwachsenen aus Deutschland lag er bei 10,8 Prozent.

dpa

Kommentare