Tier-Ratgeber

Kastanien können für Hunde gefährlich werden

+
Kastanien sind für Hunde zwar faszinierend, aber auch gefährlich. Verschluckt der Vierbeine eine, kann das womöglich einen Darmverschluss nach sich ziehen.

Kastanien sind zwar mit ihrer schönen runden Form ein reizvolles Spielobjekt für Hunde. Doch Halter sollten wachsam sein, denn wenn der vierbeinige Freund eine der Früchte verschluckt, droht ein Darmverschluss.

Berlin - Wer jetzt im Herbst mit seinem Hund herumtobt, sollte keinesfalls Kastanien als Ball-Ersatz nehmen. Denn verschluckt das Tier die Kastanie, kann das lebensgefährlich sein.

Im Herbst gebe es das Problem relativ oft, dass Hunde wegen einer verschluckten Kastanie einen lebensgefährlichen Darmverschluss erleiden, teilt die Tierschutzorganisation Aktion Tier mit. Besonders Welpen seien gefährdet.

Wer beobachtet, dass sein Hund eine Kastanie verschluckt, sollte deshalb am besten direkt zum Tierarzt. Aber nicht immer bekommt der Halter das mit. Erste Symptome für einen Darmverschluss sind Erbrechen, mangelnder Kotabsatz und manchmal auch Durchfall. Später kann es auch zu Apathie, Fressunlust und Bauchschmerzen kommen. Dann muss das Tier dringend operiert werden.

dpa/tmn

Kommentare