Zu warm oder zu kalt?

Kinder dürfen auch im Herbst kurz barfuß laufen

+
Wie man sich im Herbst am besten kleidet wissen wir selbst als Erwachsene oftmals nicht immer. Das für Kinder richtig einzuschätzen, ist noch schwieriger. Foto: Thalia Engel

Wie kleidet man sich im Herbst entsprechend dem Wetter? Und vor allem wie kleidet man seine Kinder, wenn es tagsüber warm ist und morgens eisig kalt? Die Zeitschrift Baby und Familie gibt Tipps.

Baierbrunn (dpa/tmn) - Morgens kühl, mittags warm: Im Spätsommer Kinder richtig anzuziehen, ist eine Herausforderung. Bei älteren Kindern ab drei Jahren können Eltern sich gut an der Temperatur der Hände orientieren: Sind sie länger als etwa eine Viertelstunde kalt, sollte das Kind wärmere Kleidung bekommen.

Wenn die Kinder auch im Herbst partout barfuß laufen wollen oder ihre Jacke verweigern, können Erwachsene sie ruhig gewähren lassen - allerdings nicht länger als 15 Minuten. Darauf weist die Zeitschrift "Baby und Familie" (Ausgabe 09/2016) hin. Danach sollten der Nachwuchs wieder in warme Sachen schlüpfen.

Für gefütterte Schuhe oder Stiefel ist es an warmen Herbsttagen noch zu früh. Darin schwitzen die Kinder schnell und laufen dann mit nassen und kalten Füßen herum, was Erkältungen begünstigt.

Kommentare