Tourismus

Auswärtiges Amt rät zu Vorsicht nach Explosionen in

Urlauber, die sich derzeit in Tianjin aufhalten, sollten Vorsichtsmaßnahmen treffen. Das Auswärtige Amt rät von Aufenthalten im Freien ab. Foto: Wu Hong

Berlin - Bei den Explosionen in einem Gefahrgutlager der chinesischen Hafenmetropole Tianjin sind zahlreiche Menschen ums Leben gekommen oder verletzt worden. Die Rettungsmaßnahmen gehen nur langsam voran.

Das

Auswärtige Amt rät Urlaubern vor Ort, allgemeine Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen wie grundsätzlich bei Großbränden. Dazu gehört, Aufenthalte im Freien zu vermeiden, die Fenster geschlossen zu halten und die Luftzufuhr von außen - zum Beispiel über Klimaanlagen - zu reduzieren. Eine Evakuierung des nicht unmittelbar von den Explosionen betroffenen Gebiete erfolge nach derzeitigen Informationen nicht.

dpa

Kommentare