Fotostrecke: Die Alte Synagoge von Erfurt birgt mehr als einen Schatz

Silberner Becher aus dem 14. Jahrhundert - in der Alten Synagoge sind auch eine Reihe von wertvollen Ausstellungsstücken zu sehen, die zu einem Schatz gehören, der in Erfurt entdeckt wurde.
1 von 6
Silberner Becher aus dem 14. Jahrhundert - in der Alten Synagoge sind auch eine Reihe von wertvollen Ausstellungsstücken zu sehen, die zu einem Schatz gehören, der in Erfurt entdeckt wurde.
Pures Gold und gotische Formensprache - der jüdische Hochzeitsring stammt aus dem frühen 14. Jahrhundert. Die Braut bekam ihn traditionell bei der Hochzeit auf den Zeigefinger gesteckt.
2 von 6
Pures Gold und gotische Formensprache - der jüdische Hochzeitsring stammt aus dem frühen 14. Jahrhundert. Die Braut bekam ihn traditionell bei der Hochzeit auf den Zeigefinger gesteckt.
Ines Beese ist die Leiterin des heutigen Museums Alte Synagoge Erfurt.
3 von 6
Ines Beese ist die Leiterin des heutigen Museums Alte Synagoge Erfurt.
Im Obergeschoss der Alten Synagoge ist die Empore des früheren Tanzsaals noch erkennbar - hier sind heute jüdische Handschriften ausgestellt.
4 von 6
Im Obergeschoss der Alten Synagoge ist die Empore des früheren Tanzsaals noch erkennbar - hier sind heute jüdische Handschriften ausgestellt.
Eine Ausstellung zur Baugeschichte und zu der der jüdischen Gemeinde - die Vitrinen im Erdgeschoss der Alten Synagoge zeigen Modelle des Gotteshauses.
5 von 6
Eine Ausstellung zur Baugeschichte und zu der der jüdischen Gemeinde - die Vitrinen im Erdgeschoss der Alten Synagoge zeigen Modelle des Gotteshauses.
Eher unscheinbar - die Fassade der Alten Synagoge in Erfurt ist nicht gerade ein Postkartenmotiv.
6 von 6
Eher unscheinbar - die Fassade der Alten Synagoge in Erfurt ist nicht gerade ein Postkartenmotiv.

Kommentare