Fotostrecke: Auszeit in den Schären: Kunst und mehr im Artipelag-Museum

Die BabyBjörn-Trage nutzen Eltern heute noch überall auf der Welt.
1 von 11
Die BabyBjörn-Trage nutzen Eltern heute noch überall auf der Welt.
Haben sich mit dem Bau des Artipelag-Museums einen Traum erfüllt: Das Ehepaar Lillemor und Björn Jakobson.
2 von 11
Haben sich mit dem Bau des Artipelag-Museums einen Traum erfüllt: Das Ehepaar Lillemor und Björn Jakobson.
In den Hallen des Artipelag-Museums gibt es wechselnde Ausstellungen von Malern, Künstlern und Fotografen zu sehen.
3 von 11
In den Hallen des Artipelag-Museums gibt es wechselnde Ausstellungen von Malern, Künstlern und Fotografen zu sehen.
Kein Geschnörkel: Bei dem Eingangsgebäude des Museums überwiegen klare Linien.
4 von 11
Kein Geschnörkel: Bei dem Eingangsgebäude des Museums überwiegen klare Linien.
Keine Kunst, sondern das Waschbecken in der Besuchertoilette:Auch sie sollte auf Wunsch des Museumsgründers Björn Jakobson ein Hingucker sein.
5 von 11
Keine Kunst, sondern das Waschbecken in der Besuchertoilette:Auch sie sollte auf Wunsch des Museumsgründers Björn Jakobson ein Hingucker sein.
Majestätisch thront der große Stein im Café des Museums. Eine Künstlerin entwarf dazu die Kerzenständer.
6 von 11
Majestätisch thront der große Stein im Café des Museums. Eine Künstlerin entwarf dazu die Kerzenständer.
Mit Blick auf die Schärenbucht führt ein hölzerner Steg die Besucher einmal rund um das Museumsareal.
7 von 11
Mit Blick auf die Schärenbucht führt ein hölzerner Steg die Besucher einmal rund um das Museumsareal.
Mit der Babywippe fing in den 60ern alles an: Björn Jakobson gründete sein Unternehmen BabyBjörn.
8 von 11
Mit der Babywippe fing in den 60ern alles an: Björn Jakobson gründete sein Unternehmen BabyBjörn.

Kommentare