Fotostrecke: Luxus auf der Kreuzfahrt kann vieles bedeuten

21 Knoten und keine Krawatte: Auf der "Europa 2" wird Luxus etwas moderner interpretiert.
1 von 10
21 Knoten und keine Krawatte: Auf der "Europa 2" wird Luxus etwas moderner interpretiert.
Auf See im Windkanal: Auf der "Anthem of the Seas" von Royal Caribbean versteht man Luxus vor allem als ungewöhnliche Aktivitäten.
2 von 10
Auf See im Windkanal: Auf der "Anthem of the Seas" von Royal Caribbean versteht man Luxus vor allem als ungewöhnliche Aktivitäten.
Formelle Garderobe oder Abendkleid waren früher ein Muss - heute sehen das viele Reedereien lockerer.
3 von 10
Formelle Garderobe oder Abendkleid waren früher ein Muss - heute sehen das viele Reedereien lockerer.
Früher waren die Kabinen klein, heute sind sie für einen 24-Stunden-Aufenthalt geeignet. Die Owner Suite auf der "Europa 2" bietet beispielsweise Platz auf 99qm, die Veranda ist 15qm groß.
4 von 10
Früher waren die Kabinen klein, heute sind sie für einen 24-Stunden-Aufenthalt geeignet. Die Owner Suite auf der "Europa 2" bietet beispielsweise Platz auf 99qm, die Veranda ist 15qm groß.
Gutes Essen gehört heute immer noch zum Luxus an Bord. Hochpreisige Schiffe bieten zum Beispiel Sushi-Bars oder auch vegane Gerichte.
5 von 10
Gutes Essen gehört heute immer noch zum Luxus an Bord. Hochpreisige Schiffe bieten zum Beispiel Sushi-Bars oder auch vegane Gerichte.
Länger Entspannen: Auch auf einem sportlichen Segler wie der "Sea Cloud" liegt Luxus darin, sich Zeit für den Törn zu nehmen.
6 von 10
Länger Entspannen: Auch auf einem sportlichen Segler wie der "Sea Cloud" liegt Luxus darin, sich Zeit für den Törn zu nehmen.
Luxus für die kleinen Gäste: Auf den vier Dreamlinern der Disney Cruise Line empfängt Goofy die Kinder an Bord.
7 von 10
Luxus für die kleinen Gäste: Auf den vier Dreamlinern der Disney Cruise Line empfängt Goofy die Kinder an Bord.
Luxusziel Antarktis: Auf Fortuna Bay können Kreuzfahrer der "MS Fram" Königspinguine aus der Nähe beobachten.
8 von 10
Luxusziel Antarktis: Auf Fortuna Bay können Kreuzfahrer der "MS Fram" Königspinguine aus der Nähe beobachten.

Kommentare